ANIMAL 2001

  • ANIMAL I

    8. März 2001 — 31. März 2001

    Ingeborg Strobl – Das geht auf keine Kuhhaut Gedanken zur Installation, 2000 leere Wände – statt dessen das Zitat einer wohnlichen Atmosphäre mit Polstermöbel und Couchtisch. Zusätzlich sind auf den Sitzmöbeln üppig Pölster drapiert, mit Stoffen diverser Tiermotive bunt und fröhlich überzogen. Das Zentrum der Installation besteht aus einem Stapel einer 16-Seiten Broschüre auf dem […]
  • ANIMAL II

    7. Juni 2001 — 30. Juni 2001

    Salon, (franz. von ital. salone, d.i. Vergößerungsform von sala „Saal”). Der Begriff des Salons, der seit dem 18./19.Jahrhundert im französischen Sprachgebrauch sowohl den Ausstellungsraum wie auch die Ausstellung selbst umfaßt, geht zurück auf die schon unter Ludwig XIV für die Mitglieder der königlichen Kunstakademien regelmäßig veranstalteten Kunstausstellungen. Seit 1667 fanden sie alle zwei Jahre, später […]
  • ANIMAL III

    6. September 2001 — 29. September 2001

    Ulrika Byttner „Looking for Bambi“ 2000/01 Meine Arbeit beschäftigt sich im Allgemeinen mit swiss luxury replica watches Metaphern. Ich entwickle Installationen in denen vertrauten Elementen, als Bauteile des Gesamtarrangements, eine erweiterte Bedeutung zugewiesen wird. Der Begriff multimedial steht für das Nebeneinander von Skulptur und Video, in Verbindung mit bestimmten Zonen wie Bühnen oder Plattformen. Diese Plattformen schaffen […]
  • ANIMAL IV

    6. Dezember 2001 — 12. Jänner 2002

    Robert F. Hammerstiel Dialektische Bilder Zur Archäologie des Privaten Robert F. Hammerstiel begibt sich mit seiner Arbeit auf wenig beachtete Territorien des Privaten, die noch nicht an den öffentlichen Bilderstrom angeschlossen sind, Reservate der bürgerlichen Welt, in der die Fähigkeit zum Selbstausdruck zwar rapide schwindet, aber noch nicht ganz erloschen ist.(1) Vor die Ausführung seiner […]