ANEIGNUNG 2012

Auf Grund der aktuell bei zahlreichen KünstlerInnen im internationalen Kunstgeschehen erkennbaren Affinität für die Verwendung und Neukontextualisierung von vorgefundenem Material hat das kuratorische Team der FOTOGALERIE WIEN zusammen mit der Kunsthistorikerin und Kuratorin Petra Noll den diesjährigen Schwerpunkt ANEIGNUNG entwickelt. Geistige Basis ist die „Appropriation Art“ der 1970er-/1980er-Jahre, wo sich KünstlerInnen in erster Linie bereits existierende Kunstwerke konzeptuell „aneigneten“. Die dreiteilige Ausstellungsserie fasst die Thematik weiter und präsentiert Foto- und VideokünstlerInnen, die sich mit Found Footage-Material aus den unterschiedlichsten Kontexten sowie mit Strategien des Re-enachtments auseinander-setzen und damit neue Perspektiven und Bildrealitäten eröffnen. Über die zentralen Themen der „Appropriation Art“ – Autorenschaft und Originalität – hinaus, geht es hier auch um Fragen der Repräsentation und Wahrnehmung, um gesellschafts- und kulturpolitische Auseinandersetzungen sowie um Geschichte, Erinnerung und Identität. Für das Thema ANEIGNUNG bieten die schon per se auf die Vergangenheit weisenden Medien ‚Fotografie‘ und ‚Film‘ eine zusätzliche Reflektionsebene.

(textliche Betreuung: Petra Noll)

  • ANEIGNUNG I

    15. Mai 2012 — 9. Juni 2012

    Auf „Was repräsentieren Bilder?“ ist die zentrale Fragestellung der ersten Ausstellung BILDBEFRAGUNG mit acht internationalen KünstlerInnen, die sich mit Found Footage-Materialien beschäftigen. Die gefundenen fotografischen und filmischen Bilder werden nicht mehr als Zeitdokument behandelt, sondern durch bildnerische, textliche und klangliche Manipulationen so verfremdet und verändert kontextualisiert [...]
  • ANEIGNUNG II

    4. September 2012 — 29. September 2012

    In der zweiten Ausstellung zum Thema ANEIGNUNG geht es um die Strategie des  RE-ANACTMENTS. Die KünstlerInnen der Ausstellung gehen weit über die traditionelle Vorstellung des möglichst authentischen Nachstellens bereits vorhandener Inszenierungen (z.B. historischer Gemälde/Tableaux Vivants) hinaus. [...]
  • ANEIGNUNG III

    18. Dezember 2012 — 26. Jänner 2013

    In der dritten Ausstellung zum Thema ANEIGNUNG mit dem Untertitel SOZIOKULTURELLE PRÄGUNGEN werden Arbeiten von fünf west- bzw. osteuropäischen KünstlerInnen präsentiert, die sich auf der Basis von Found Footage-Materialien mit gesellschafts- und (kultur-)politischen Fragen auseinander setzen. Als Grundlage dienen ihnen Materialien aus Archiven und Medien sowie aus wissenschaftlichen und literarischen Publikationen. [...]