Categories
Ausstellungen

MATINÉE

MONTAG, 10.1., 19.00 UHR

A Tribute to Josef Wais: Gemeinsam mit Freund:innen, Wegbegleiter:innen und Familienmitgliedern möchten wir uns an Josef Wais erinnern: an den Begeisterungsfähigen, den Utopisten und Vermittler in vielerlei Hinsicht. Wir freuen uns, sein vielfältiges, künstlerisches Werk, seine Ideen und Texte und seine Kompositionen zu präsentieren sowie ihn als Gründer, Mitglied und Initiator zahlreicher Kunstinitiativen – allen voran die FOTOGALERIE WIEN – vorzustellen.

Bilder: Fotografie, Malerei, Objekt und Design, Pics von da und dort – aus dem Bilderfundus von Susanne Gamauf und Barbara Wais.

Musik: Kompositionen, interpretiert von der Wiener Band Maccinisti. Strukturen idealer Popmelodien, Sheets of Sounds und Flächen frei improvisierter Musik im Kontext fantastisch modulierter Elektronikbeats kennzeichnen die Arbeit von Macchinisti. Andreas Kunzmann: Electronics, Piano / Klaus Sinowatz: Bass / Andreas Dworak: Tenorsax

Texte: gelesen von Karl Radda, Josef Wais’ Freund aus Kindertagen, mit dem ihn die Begeisterung fürs Theater, für die Kolpingbühne Meidling, verband.

Josef Wais, *1944 in Píla, Slowakei, † 2017 in Wien. Künstler und Designer, lebte und arbeitete in Wien. Er war 1980 Mitbegründer des Werkstätten- und Kulturhauses Wien – WUK. Im folgenden Jahr gründete er die FOTOGALERIE WIEN und das KINOunser. 1987 gründete er gemeinsam mit Jana Wisniewski und GRAF+ZYX die Stilbruch-AG – Arbeitsgemeinschaft für zeitgenössisches Design. Außerdem war er Mitbegründer der Kunsthalle Exnergasse. Seine Arbeiten sind in zahlreichen Sammlungen vertreten (Auswahl): Lentos Kunstmuseum Linz; Kulturamt der Stadt Wien; Sammlung Rupertinum, Salzburg; private Sammlungen, Bundesministerium für Unterricht und Kunst.

zurück zur Eventliste